Unterschied zwischen Community Manager und Social Media Manager

Social Media Manager Community Manager Virtuelle Assistenz

Community Manager und Social Media Manager – beides recht junge Berufe und uns, die online tätig sind, vermutlich sehr geläufig. Doch was ist eigentlich die Aufgabe eines Community Managers und was erledigt ein Social Media Manager? Kann man diese Jobs auch als Virtuelle Assistenz ausführen? In diesem Beitrag geht es um die Aufgabenbereiche beider Positionen und welche Anforderungen du erfüllen solltest, falls du als Community Manager oder Social Media Manager arbeiten möchtest.

Community Management

Bei dem Begriff Community Management handelt es sich um eine Tätigkeit, die das Ziel hat, im Dialog mit der Community (virtuelle Gemeinschaft) eines Unternehmens zu stehen, diese Gemeinschaft zu organisieren und als Bindeglied zwischen Unternehmen und User zu handeln.

Aufgaben einen Community Managers

Der Bundesverband Community Management – Für digitale Kommunikation und Social Media definiert in seinem Stellenprofil die Aufgaben eines Community Managers in 6 Bereichen:

  1. Dialog- und Schnittstellenfunktion: Der Community Manager führt den direkten Dialog mit der Community. Zu diesem Bereich gehören unter anderem das Influencer Management und auch die Krisenkommunikation.
  2. Community Aufbau: Der Community Manager verantwortet den strategischen Auf- sowie den Ausbau der Community, mit dem Ziel die Zahl der aktiven Mitglieder zu steigern.
  3. Community Engagement: Hierbei geht es um die Aktivierung der Community mit den Unterbereichen Content Management, Community Compliance und gegebenenfalls auch Event Management.
  4. Community Support: Dieser Punkt steht für die Unterstützung der Community bei Fragen rund um Produkte oder Dienstleistungen. Hierzu gehört auch der Bereich Kundenservice. Im Idealfall wird ein Teil dieser Aufgabe durch ein darauf spezialisiertes Team aus dem Kundenservice abgebildet.
  5. Monitoring & Reporting: Überwachung von Stimmungen und Themen auf den betreuten Plattformen. Ein guter Überblick über die Community ermöglicht im Krisenfall ein schnelles Eingreifen.
  6. Führung des Community Teams. Mit dem Wachstum einer Community können die Aufgaben zu umfangreich für einen einzelnen Community Manager werden. Daher kann die Führung von mehreren Community Managern ebenfalls zu den Aufgaben eines Community Managers zählen.

Social Media Manager

Der Social Media Manager hingegen hat die Aufgabe, die Social Media Strategie zu entwickeln und durchzuführen. Diese muss natürlich im Einklang mit der gesamten Unternehmensstrategie stehen.

Aufgaben des Social Media Managers

  1. Strategie: Die Ausarbeitung und kontinuierliche Weiterentwicklung der Strategie ist einer der Dreh- und Angelpunkte der Tätigkeit als Social Media Manager. Ist noch keine Strategie vorhanden, gilt es zunächst, sämtliche Informationen zu sammeln, damit eine Ausarbeitung dieser überhaupt möglich ist.
  2. Change Management: Der Social Media Manager hilft sämtlichen Bereichen, sich auf die Anforderungen des Social Webs einzustellen und entsprechende Prozesse aufzusetzen oder dahingehend zu optimieren. Darüber hinaus ist der Social Media Manager Botschafter und Missionar seines Themas, verdeutlicht die Sinnhaftigkeit des Engagements und ist zentraler Ansprechpartner zu allen Fragen und Herausforderungen.
  3. Monitoring/Reporting: Die Themen Monitoring und Reporting können mitunter langwierig sein. Zunächst einmal gilt es, Konzepte für das Monitoring zu erstellen und entsprechend den richtigen Anbieter für die eigenen Bedürfnisse zu finden. Der Umfang des Monitorings bestimmt dabei die Reportingstruktur. Das bedeutet, je mehr gemessen werden kann, desto genauer werden auch die Zahlen, die in das Reporting einfließen können
  4. Schnittstellenfunktion: Der Social Media Manager nimmt eine Schnittstellenfunktion zwischen den unterschiedlichen Bereichen des Unternehmens ein. Er ist der Wissensträger, beantwortet Fragen rund um Social Media, vermittelt zwischen den Interessen der Bereiche und unterstützt bei der Entwicklung von Social Media Maßnahmen.
  5. Koordination sämtlicher Social Media Aktivitäten: Eng mit der Schnittstellenfunktion hängt die Koordination sämtlicher Social Media Aktivitäten im Unternehmen zusammen. Der Social Media Manager ist dafür verantwortlich, dass jeder im Unternehmen weiß, was seine Aufgabe ist, um dem Social Media Engagement zum Erfolg zu verhelfen. Dazu gehört die Erarbeitung des Redaktionsplanes, die Verteilung der zugehörigen Aufgaben auf Personen und das Nachhalten von Abgabeterminen
  6. Qualitätssicherung von Inhalten: Bevor ein Post oder Beitrag online geht oder ein Bild an wichtiger Stelle getauscht wird, gehen diese Inhalte über den Tisch des Social Media Managers. Er ist dafür verantwortlich, dass Texte, Bilder und Videos, die im Namen der Organisation im Social Web veröffentlicht werden, einem gewissen Qualitätsstandard entsprechen.
  7. Führung des Community-Teams: Der Social Media Manager agiert mindestens als fachlicher Vorgesetzter der Community Manager. Er verteilt die Arbeitsaufträge auf Basis der Kompetenzen und unterstützt bei Dialogfragen. Gemeinsam mit dem Team erarbeitet er neue Ideen für dialogische Kommunikationsmaßnahmen, hat aber die finale Stimme, wenn es um die Umsetzung geht.
Aufgaben Community Manager und Social Media Manager Virtuelle Assistenz

Für beide Berufe ist Kommunikationsstärke das A&O. Wichtig sind außerdem Einfühlungsvermögen und eine hohe Sozialkompetenz. Neben den gefragten Soft Skills benötigen insbesondere Social Media Manager eine hohe Technikaffinität und analytisches Denken. Ebenso sind Kenntnisse im Marketing und Unternehmensstruktur wichtig. Die Recherche nach neuen Plattformen und Internet Trends gehört genauso zur Tagesordnung wie Kenntnisse in Suchmaschinenoptimierungen (SEO). Nachfolgend eine Übersicht über Fachkompetenzen und Anforderungsprofile für Social Media Manager und Community Manager.

Anforderung und Fachkompetenzen Social Media Management Virtuelle Assistenz

Wie ausgeprägt diese Kompetenzen sein sollten richtet sich immer auch nach der Position und ob man eine führende Stelle einnimmt. Baust du den Social Media Bereich eines Unternehmens auf oder ergänzt du ein bestehendes Team? Auch hat die Unternehmensgröße und das Budget für Social Media Einfluss auf deine Position. Damit beantwortet sich auch die Frage, ob du als Virtuelle Assistenz Social Media oder Community Manager werden kannst. Gerade kleinere Unternehmen können sich erfahrene Social Media Manager nicht leisten und sind froh darüber, jemanden an Board zu haben, der eine Affinität zu Social Media hat und dem Unternehmen unter die Arme greifen kann. Ganz ohne entsprechendes Studium oder Fortbildungen. Auch ich kann als Virtuelle Assistentin gewisse Tätigkeiten im Social Media Management anbieten, obwohl ich keine Ausbildung darin habe. Das liegt daran, dass ich mich laufend in neue Bereiche einarbeite und allein für mein eigenes VA-Business schon viel lerne um mich in sozialen Netzwerken zu positionieren und sichtbar zu werden.

Außerdem kann man sich zu vielen Tätigkeiten die entsprechende Information im Netz ziehen. Du weißt nicht wie du einen Redaktionsplan erstellst? Du brauchst entsprechende Tools für die Planung deiner Social Media Beiträge? All diese Informationen gibt es meist kostenlos im Netz.

Bei der Erstellung dieses Beitrages habe ich mich beim Bundesverband Community Management – Für digitale Kommunikation und Social Media informiert

Community Manager vs. Social Media Manager - wo liegt der Unterschied?

3 Antworten zu “Unterschied zwischen Community Manager und Social Media Manager”

  1. Hallo Fidan,

    wenn ich Zeit habe, lese ich immer gerne Deinen Blog. Aber, wie gesagt, aus Zeitgründen „rutschen“ mir so manche Artikel durch.

    Durch Zufall haben ich diesen Beitrag erst heute gefunden. Dieser Artikel ist super recherchiert und fasst die einzelnen Komponenten sehr gut zusammen, bzw. schlüsselt den Unterschied zwischen beiden, Community Manager und Social Media Manager transparent auf.

    Ich hatte vorher, durch Halbwissen, beide Begriffe in einen Topf geworfen.

    Danke für diesen aufschlussreichen Artikel, werde ich weiterverlinken.
    Viele Grüße aus Berlin
    Bettina

    1. Hallo liebe Bettina,
      freut mich, dass dir dieser Beitrag etwas Klarheit verschafft hat. Ich hatte am Anfang auch meine Schwierigkeiten die beiden Berufe zu unterscheiden. Manchmal macht das ja auch nur eine Person (z.B. in sehr kleinen Unternehmen). Aber mir war es wichtig, auch die Aufgaben zu trennen.
      Liebe Grüße, Fidan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.