5 Tipps, wie du das Sommerloch als Virtuelle Assistenz nutzt

Sommerloch Virtuelle Assistenz Blogbeitrag

In einem laufenden Geschäftsjahr gibt es immer wieder arbeitsintensive Phasen und Zeiten mit regelrechten Flauten. Insbesondere das Sommerloch und die Weihnachtszeit sind zwei Perioden, in welchen die Aufträge erfahrungsgemäß weniger werden.

Gerade das Sommerloch von Mitte Juni bis Mitte September ist eine umsatzschwache Zeit für Virtuelle Assistenten. Denn wenn die Kunden Urlaub machen, dann haben wir Virtuelle Assistenten in der Regel keine Aufgaben zu erledigen.

Sommerloch ist nicht immer schlecht

Nichtsdestotrotz kannst du die auftragsschwache Zeit für dich und dein Business optimal nutzen. In diesem Beitrag verrate ich dir 5 Tipps, wie du das Sommerloch als Virtuelle Assistenz nutzen kannst.

Bilde dich weiter

Zeiten mit geringer Auftragslage eignen sich optimal für deine Weiterbildung. Denn genau dann kannst du dich intensiv auf eine Sache fokussieren und auch dranbleiben. Folgende Möglichkeiten hast du um dich weiterzubilden und dein Wissen zu erweitern:

  • Buche dir einen Online-Kurs zu einem Thema, das dich interessiert und wodurch du dein Angebot erweitern kannst.
  • Wähle ein Themenschwerpunkt und konsumiere alle möglichen Infos über Blogartikel, Podcasts und Videos zu diesem Thema.
  • Mache bei kostenlosen Challenges und Kursen mit.
  • Finde passende Mastermind Gruppen und tausche dich mit Gleichgesinnten aus.

Nutze also die Zeit im Sommer um dich weiterzubilden und dein Wissen zu erweitern. Machst du gerade eine Weiterbildung? Verrate mir gern, an welchem Thema du gerade bist. Ich bin gespannt auf deinen Kommentar.

Erstelle oder überarbeite deine Website

Genau jetzt, wenn du weniger Aufträge bekommst weil jeder im Urlaub ist, kannst du deine freie Zeit nutzen und endlich deine Website erstellen. Falls du schon eine Website hast, nutze doch mal die ruhige Zeit und prüfe ob alle Angaben noch passen.

  • Sind deine Angaben noch aktuell?
  • Sind deine Preise korrekt? Gibt es Preiserhöhungen?
  • Haben sich deine Services erweitert?
  • Entspricht deine Website deinem Branding?
  • Ist deine Seite suchmaschinenoptimiert?

Wenn du das Projekt Website schon lange vor dir hergeschoben hast, dann ist genau jetzt die Zeit gekommen um es endlich anzupacken.

Mach dich sichtbar und fang an zu netzwerken

Um auf sozialen Medien und im Internet sichtbar zu werden, kann recht viel Zeit in Anspruch nehmen. Zeit, die du bei guter Auftragslage meist nicht hast. Du kannst das Sommerloch oder aber auch die ruhige Weihnachtszeit nutzen, um an deiner Sichtbarkeit zu arbeiten. Doch wie kannst du als Virtuelle Assistenz sichtbar werden? Hier sind ein paar Vorschläge

  • Website erstellen
  • Blogartikel schreiben
  • Social Media Beiträge posten
  • Eintragung in online Branchenbücher
  • Pinterest nutzen
  • Austausch mit Gleichgesinnten in Facebook Gruppen

Auch das professionelle Netzwerken trägt zu einer Sichtbarkeit bei. Vernetze dich mit anderen Menschen aus deiner Branche und vor allen Dingen mit deiner Zielgruppe. Baue dir ein eigenes Netzwerk aus KollegInnen, Partnern und Unterstützern auf. Nimm an (online) Events wie z.B. VA Meet-ups teil.

Überlege dir, ob du mit anderen UnternehmerInnen Kooperationen eingehen möchtest. Biete Gastartikel für andere Blogs aus deiner Nische an, stell dich als Interviewgast bei Podcast vor oder lade selbst jemanden zum Interview ein (wenn du einen Blog oder Podcast betreibst).

Je sichtbarer du wirst und größer dein Netzwerk wird, desto erfolgreicher wirst du in deinem Business weil du z.B. regelmäßig weiterempfohlen wirst.

Kümmere dich um dein Branding

Jetzt ist die Zeit, in der du dir intensive Gedanken über dein Branding machen kannst. Stell dir Fragen wie:

  • Passt mein Branding zu meiner Dienstleistung?
  • Vermittelt mein Branding meine Werte?
  • Spricht mein Branding meine Zielgruppe an?
  • Eignet sich mein Branding für Website und Social Media?
  • Stehe ich zu 100% hinter meinem Branding?

Nutze die Zeit im Sommer, um dich mit deinem Branding, deiner Marke auseinanderzusetzen und wenn nötig deinen Außenauftritt aufzupolieren.

Checkliste Start Virtuelle Assistenz

Deine kostenlose Checkliste für einen erfolgreichen Start als VA!

Starte mit 5 einfachen Schritten deine Selbständigkeit als Virtuelle Assistentin und gewinne laufend neue (Wunsch-)Kunden.

Melde dich zum Newsletter an und erhalte dein Checkliste inklusive kostenlosem Mini-Kurs. Bitte fülle die beiden Felder aus und du erhältst deine Checkliste sofort per E-Mail zugeschickt!

Du erhältst von mir ca. 2-4 Mal im Monat eine E-Mail mit den neuesten Tipps rund ums Thema Virtuelle Assistenz. Wir verschicken keinen Spam und du kannst dich jederzeit wieder mit nur einem Klick abmelden. Für das Versenden der E-Mails nutzen wir die Software ActiveCampaign. Hier findest du alle Infos in unserer Datenschutzerklärung.

Plane deinen Content

Fragst du dich immer wieder, was du auf Social Media posten sollst? Fehlen dir die Ideen für kreative, wertvolle und hilfreiche Beiträge? Oder hast du Content-Ideen, nur fehlt dir unterjährig die Zeit, um kontinuierlich zu posten?

Dann kommt die ruhige Sommerzeit mit wenig Kunden und/oder wenig Aufträgen genau richtig. Denn jetzt kannst du einen Redaktionsplan erstellen, Ideen für Content sammeln, Beiträge erstellen und vorplanen. So hast du auch keine Ausreden mehr, wenn dein Instagram oder Facebook Feed wieder einmal eine lange Durststrecke mit wenig Content hat.

Wie nutzt du das Sommerloch?

Hast du im Sommer tendenziell auch weniger zu tun oder bleibt deine Auftragslage immer gleich? Wie nutzt du umsatzschwache Zeiten? Verrate mir gern deine Tipps als Kommentar!

Sommerloch Virtuelle Assistenz Blogbeitrag Pin

1 Antwort zu “5 Tipps, wie du das Sommerloch als Virtuelle Assistenz nutzt”

  1. Danke für diesen wirklich guten Artikel!
    Ich selbst bin noch keine VA, habe allerdings vor mich im Nebenerwerb als VA selbständig zu machen. Dieser Artikel gibt mir jetzt einen groben Fahrplan, was ich bis zur Gründung, die für Oktober geplant ist alles schon erledigen kann.
    Das die Gründung für Oktober geplant ist und nicht schon „morgen“, hat den Hintergrund, das ich momentan noch eine Weiterbildung mit anschließender Prüfung mache und daher nur unregelmäßig Zeit für die Vorbereitung der Gründung habe.

    Liebe Grüße
    Andrea Dreßel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.