Warum Referenzen für Virtuelle Assistenten wichtig sind und wie du sie bekommst

Referenz Testimonial Kundenbewertung Bewertungen Empfehlungen Virtuelle Assistenz

Für Virtuelle Assistenten und Freelancer gibt es kaum ein besseres Verkaufsargument als positive Referenzen bzw. Kundenbewertungen. Positive Kunden-Referenzen erhöhen deinen Marktwert und ziehen Neukunden aus deiner Zielgruppe an. Daher müssen Kundenbewertungen sofort sichtbar sein – egal ob auf deiner Website, deinem Portfolio oder auf sozialen Netzwerken.

Was sind Referenzen?

Positive Kundenbewertungen sind sehr wirkungsvolle Werbemittel und optimieren deine Kundenakquise enorm. Aussagen vertrauenswürdiger Dritter über dich und deine Leistung sind glaubwürdiger als all deine Versprechen, Texte und Angebote. Referenzen (auch Testimonial genannt), die in mündlicher, schriftlicher oder audiovisueller Form über die Qualität deiner Dienstleitung berichten, sind unverzichtbar für deinen Erfolg als Virtuelle Assistenz.

Möchtest du neue Kunden gewinnen, kommst du mit einer eindrucksvollen Referenzliste schneller weiter. Kundenbewertungen sorgen für Vertrauen. Und das ist bei einer virtuellen Zusammenarbeit das wichtigste. Potentielle Kunden, die dich nicht kennen, haben auch keine Vertrauensbasis. Und bevor jemand Geld ausgibt, möchte er ein gewisses Vertrauen darauf haben, dass er den versprochenen Gegenwert auch bekommt. Kundenstimmen sind eine gute Möglichkeit, diese Vertrauensbasis aufzubauen.

Welche Formen von Referenzen gibt es?

Referenz

Eine mehr oder weniger ausführliche, gutheißende Beschreibung der Zusammenarbeit oder der Vorteile deiner Dienstleitung. Eine Referenz kann auch die Angabe eines Kunden sein, bei dem sich ein anderer potentieller Kunde eine (Referenz-)Auskunft einholen kann. Ebenfalls kann die Angabe eines Projekts eine Referenz darstellen.

Testimonial

Ein Kurztext, Zitat oder eine Aussage eines Kunden, das deine Gesamtleistung oder einen expliziten Teil der Zusammenarbeit mit dir lobend herausstellt.

Case Study (Fallstudie)

Eine ausführliche Beschreibung der Zusammenarbeit aus Sicht des Kunden. Dabei beschreibt der Kunde meist einen typischen Einzelfall, wovon jedoch deine gesamte Leistung abgeleitet werden kann. In der Regel sind Fallstudien nach dem Schema Problem –> Lösung –> Ergebnis aufgebaut.

Referenzvideo

Die audiovisuelle Aufbereitung einer Referenzstory. Gut geeignet sind dafür auch Kundeninterviews z.B. über Zoom. Hier kannst du mit gezielten Fragen eine für dich sehr wirkungsvolle Referenz einholen und bietest durch die audiovisuelle Form und die Sichtbarkeit des Kunden die höchste Vertrauensbasis für potentielle Kunden.

Wo können Referenzen platziert werden?

Website

Unter der Überschrift „Kundenstimmen“ oder „Was meine Kunden sagen“ kannst du deine besten Testimonials direkt auf deiner Startseite einbinden. Je mehr du vom Kunden preisgeben darfst, desto höher ist das Vertrauen in diese Bewertung. Der Kundenname Thomas H. aus M. baut dagegen kaum Vertrauen auf. Der Kunde muss vorher zur Nennung auf deiner Website einwilligen. Frage ihn oder sie, ob du den Namen nennen und ein Foto zur Kundenbewertung hinzufügen darfst. Auch eine Verlinkung kann sehr effektiv sein.

Facebook-Seite

Nutze unbedingt die Funktion „Empfehlungen“ auf deiner Facebook-Seite.
Unter Templates und Tabs kannst du den Tab Bewertungen zu deinem Menü hinzufügen, wenn du es noch nicht hast. Bitte deine Kontakte immer darum, dir eine Bewertung auf Facebook zu geben. Dabei betrifft das nicht nur deine Kunden, sondern alle Kontakte aus deinem geschäftlichen Netzwerk.
Auch du solltest aktiv Empfehlungen für andere geben. Das sorgt dafür, dass du im Gedächtnis anderer bleibst und sie dir gern auch etwas zurückgeben möchten. Achte dabei darauf, dass du nicht nur Sternebewertungen gibst, sondern auch mit einem kurzen Text beschreibst, warum du die Person empfiehlst.
Auf Empfehlungen auf deiner Facebook-Seite solltest du immer zeitnah reagieren, dich bedanken und noch etwas Positives anmerken.

E-Mail-Footer

Ein Zitat eines zufriedenen Kunden kannst du ebenso in deinen E-Mail-Footer einfügen. Dabei ist zu beachten, dass es nur ein kurzes Testimonial ist. Alternativ kannst du deinen E-Mail-Footer oder deine Signatur nutzen um auf deine Bewertungen auf deiner Website zu verlinken.

E-Mail Marketing Virtuelle Assistenz

Keine News mehr verpassen!

Melde dich jetzt für meine E-Mails an und erhalte regelmäßig kostenlose Tipps und Tricks für dein erfolgreiches Business als virtuelle Assistenz. Erfahre immer als erstes was gerade abgeht im VA-Business. 

Du kannst dich jederzeit mit einem Klick wieder abmelden. Meine E-Mails enthalten neben zahlreichen kostenlosen Tipps und Inhalten auch Informationen zu meinen Produkten, Angeboten, Aktionen und zu meinem Unternehmen. Hinweise zum Datenschutz, Widerruf, Protokollierung sowie der von der Einwilligung umfassten Erfolgsmessung erhältst du unter Datenschutz.

Profi-Tipp für Virtuelle Assistenten: Bewertungen einholen!

Hole bei jedem deiner Auftraggeber eine Bewertung ein. Dies kannst du bei langfristigen Kunden nach einigen Monaten der Zusammenarbeit tun oder bei einzelnen Aufträgen nach Abschluss des Projekts. Deinen Kunden fällt es vermutlich leichter, mit den folgenden Fragen eine aussagekräftige Kundenbewertung zu schreiben:

  • Was gefällt dir an meiner Leistung am besten?
  • Was sind für dich die größten Vorteile bei mir?
  • Wie war es früher, bevor du meine Leistung genutzt hast?
  • Wie viel Zeit/Geld sparst du mit meiner Leistung ein?
  • Was ist der wichtigste Grund, weshalb du mir die Treue hältst?

Denn mit gezielten Fragen erreichst du Bewertungen, die die Vorteile der Zusammenarbeit mit dir besonders hervorheben.

Testimonial selbst schreiben…

… und dem Kunden als Vorschlag schicken. Viele Kunden tun sich schwer, die richtigen Worte zu finden und verzichten aufgrund dieser Unsicherheit lieber ganz auf die Kundenbewertung. Um das zu vermeiden kannst du auch selbst das Testimonial entwerfen (auch stichwortartig). So sogst du dafür, dass im Testimonial auch drinsteht was du über dich hören willst und der Kunde spart sich sehr viel Zeit.

Netzwerk-Empfehlungen

Baue dir ein Netzwerk auf und empfehle Kollegen aus deinem Netzwerk weiter. Dein Netzwerk wird sich wiederum mit einer Empfehlung deiner Services erkenntlich zeigen. Du kannst einzelne Kontakte aus deinem Netzwerk entweder direkt deinen Kunden empfehlen oder über Xing und Facebook die Funktionen der Bewertungen bzw. Empfehlungen nutzen. Du hast einen interessanten Job in einer FB-Gruppe gesehen und bist nicht die oder der richtige dafür? Dann empfehle einen Kollegen oder eine Kollegin aus deinem Netzwerk. Das wird sich irgendwann für dich auszahlen, versprochen!

Nicht in Vergessenheit geraten

Nach Abschluss eines Projekts oder einer Zusammenarbeit solltest du darauf achten, dass der Kunde dich nicht vergisst. Wenn er mit deiner Leistung zufrieden war und dich nicht vergessen hat, wird er dich auch seinem Netzwerk weiterempfehlen. Dafür musst du aber bei dieser Person stets präsent sein. Like, teile und kommentiere den Content auf Social Media, empfehle ihn oder sie weiter und vergiss nicht die berühmten Weihnachts- und Neujahrsgrüße.

Du solltest die Wirkung von Referenzen und Kundenbewertungen nicht unterschätzen. Niemand wirbt für dein Business glaubwürdiger als ein zufriedener Kunde. Denn ein zufriedener Kunde ist nach wie vor der beste Beweis für die Qualität deiner Dienstleistung.

Hast du schon Bewertungen bei deinen Kunden eingeholt? Wenn nicht, was hat dich bisher daran gehindert?

Referenzen Virtuelle Assistenz Pinterest

2 Antworten zu “Warum Referenzen für Virtuelle Assistenten wichtig sind und wie du sie bekommst”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.