Wie du als Virtuelle Assistentin eine Personenmarke wirst

Wie du als Virtuelle Assistentin eine Personenmarke wirst

Wusstest du, dass eine Personenmarke deinen Erfolg als Virtuelle Assistentin maßgeblich beeinflussen kann?

Vielleicht ist dir schon mal aufgefallen, dass es Virtuelle Assistentinnen gibt, deren Außenauftritt nach nur einem kurzen Blick im Gedächtnis hängen bleibt. Andererseits gibt es Virtuelle Assistentinnen, die man schnell wieder vergisst.

Der Unterschied liegt häufig darin, dass Virtuelle Assistentinnen, die sich eine ausdrucksstarke Marke aufgebaut haben, deutlich von der großen Masse abheben. Man erinnert sich an sie, sie finden deutlich einfacher Kunden und werden regelmäßig weiterempfohlen. Zudem wirken sie glaubwürdiger, professioneller und ihr gesamtes Erscheinungsbild ist hochwertig.

Du hast noch kein Personal Branding, möchtest aber auch gern zur starken Personenmarke? In diesem Beitrag erfährst du, was du dafür tun musst.

Personenmarke Virtuelle Assistentin – was ist das?

Eine Personenmarke ist auch bekannt unter dem Begriff Personal Branding. Für deinen Personenmarke erarbeitest du eine Positionierung als Virtuelle Assistentin und kommunizierst diese nach Außen, um deine Zielgruppe zu erreichen.

Du zeigst damit deinen WunschkundInnen inhaltlich und grafisch, welchen Nutzen deine Arbeit für deine KundInnen bringt. Deine Personenmarke erklärt, warum potentielle KundInnen dich buchen und mit dir arbeiten sollen.

Dabei steht immer deine Persönlichkeit im Vordergrund. Diese wird durch deine Personenmarke authentisch präsentiert. Denn KundInnen entscheiden sich häufig aufgrund deiner Persönlichkeit für dich und nicht wegen deines Angebots oder deines Preises.

Aus diesem Grund ist es wichtig, dass du eine eigene, zu dir passende Personal Brand entwickelst, mit der du zu dir passende Menschen ansprichst und anziehst.

Warum du als Virtuelle Assistentin eine Personenmarke brauchst

Eine Personenmarke ist ein Möglichkeit, um dich am Markt und bei deinen potentiellen KundInnen zu festigen. Mit deiner Marke stellst du dich erfolgreich für deine Zukunft als Selbständige auf. Ohne dass du dich verstellst, mit falschen Versprechen oder sonstigen Tricks arbeitest.

Denn durch dein konsistentes Auftreten und deiner klaren Botschaft schaffst du Vertrauen bei deinen KundInnen und deinem Netzwerk.

Dies führt dazu, dass du damit deinen Umsatz steigerst und langfristig Geld, Zeit und Nerven sparst.

Und falls du dich davor fürchtest, dich auf einen einheitlichen Außenauftritt festzulegen und deine Personenmarke auf ewig zu behalten: deine Marke darf sich verändern, sobald du dich veränderst. Du wirst mit der Zeit wachsen, dich weiterentwickeln und dein Branding darf und soll das auch.

Wie du eine Personenmarke als Virtuelle Assistentin entwickelst

Bei der Entwicklung einer Personenmarke fokussierst du dich zunächst auf dich. Denn dich als Mensch und Person gibt es ja bereits. Deine Personenmarke basiert auf deinen Werten, Zielen, Stärken, Talenten und Wünschen.

Vielleicht denkst du bei einer Personenmarke erst einmal an ein Logo, Markenfarben und Schriftarten. Das sind auch Elemente, die zu einer Personal Brand gehören. Aber du startest nicht damit, einfach ein Logo zu kreieren oder kreieren zu lassen. Das „Sichtbare“ kommt zum Schluß.

Zunächst erledigst du deine „Gedankenarbeit“. Das bedeutet, dass du erst einmal deine Identität findest. Du definierst:

  • deine Werte
  • deine Zielgruppe
  • deinen Service
  • deine Ziele
  • deine Stärken

Sobald du über diese Punkte eine Klarheit gewinnst, wird sich die visuelle Darstellung deines Personenmarke kristallisieren.

Du kannst dir (noch) nicht vorstellen, wie ich das meine? Wenn deine Zielgruppe beispielsweise aus Männern besteht, dann wird deine Markenfarbe nicht rosa sein. Macht Sinn, oder?

Wenn du dich auf Branchen mit Nachhaltigkeit spezialisieren möchtest, dann solltest du dich für grün und natürliche Elemente entscheiden.

Der sichtbare Teil deiner Marke zeigt das, was du im Vorfeld definiert hast.

Ein entscheidender Fehler, den viele Virtuelle Assistentinnen machen, ist die Definition ihrer Farben, Formen und Schriften nach ihrem persönlichen Geschmack. Eine Marke soll jedoch vorrangig deiner Zielgruppe gefallen und deine WunschkundInnen ansprechen und nicht deinen persönlichen Geschmack treffen. Natürlich soll deiner Marke auch dir selbst gefallen, schließlich musst du mit ihr „leben“ und dich für ein paar Jahre mit deiner Marke wohlfühlen. Aber:

Der Köder muss dem Fisch schmecken, nicht dem Angler!

Eine Personenmarke ist nicht nur ein Logo

Das sichtbarste an einer Personenmarke ist zwar das Logo, aber eine Personenmarke besteht natürlich nicht nur aus dem Logo oder der Markenfarben.

Deine Personenmarke zeigt auch:

  • wofür du stehst,
  • welchen Unterschied du machst
  • für welches Thema du Expertin bist und was dich als Expertin ausmacht,
  • dass du selbstbewusst hinter deinem Angebot und deinen Preisen stehst,
  • mit welchen WunschkundInnen du arbeitest (und mit welchen nicht)

Ich habe meine eigene Personenmarke erst nach 2 Jahren Selbständigkeit als Virtuelle Assistenz definiert. Bis es soweit war, hatte ich immer nur Kunden angezogen, mit welchen ich eigentlich total ungern zusammenarbeitete. Mein Außenauftritt war auch nicht stimmig und ich verbrachte Stunden damit, Grafiken für Social Media zu entwerfen. Egal wie lange ich daran werkelte, so richtig zufrieden war ich damit nicht. Ständig habe ich mich damit unsicher gefühlt.

Und das schlimmste daran war, dass ich nicht viel Geld verdiente. Denn ich hatte keine Positionierung, ich kannte mein Alleinstellungsmerkmal nicht, ich war verunsichert von der starken Konkurrenz und habe mich ständig verglichen.

Zum Glück sind diese Zeiten vorbei! Sichtbar sein ist leicht, weil ich mich nicht verbiegen muss und es sich gut anfühlt.

Ich kann sympathisch Kunden gewinnen und ich kann selbstbewusst für mein Angebot stehen.

Möchtest du dies Entwicklung auch erleben? Ein für alle Mal deine perfekte Zielgruppe klären, deine klare Positionierung als Expertin definieren und den richtigen Preis für dein Angebot finden?

Dann melde dich jetzt zum kostenlosen BRANDING-BOOTCAMP an!

Nach dieser kostenlosen Workshop Reihe wirst du als Personal Brand genial positioniert sein und endlich deine WunschkundInnen erreichen.

Wie du als Virtuelle Assistentin eine Personenmarke wirst

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.